FAQ

Wie viel KFZ-Steuer kostet mich ein Elektromotorrad?

Das Kraftfahrzeugsteuergesetz (KraftStG) sieht spezielle Regelungen für reine Elektrofahrzeuge vor: Diese sind nach § 3d KraftStG für einen befristeten Zeitraum von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Daran anschließend ermäßigt sich die zu zahlende Kraftfahrzeugsteuer um 50 Prozent (§ 9 Abs. 2 KraftStG).

Die Steuerbefreiung von Elektrofahrzeugen beträgt bis zu 10 Jahre bei Erstzulassung zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2025 (§ 3d Abs. 1 KraftStG). Sie wird längstens bis zum 31. Dezember 2030 gewährt.

Die Steuerbefreiung beginnt grundsätzlich ab dem Erstzulassungsdatum des jeweiligen Fahrzeugs. Im Falle eines Halterwechsels innerhalb des steuerbefreiten Zeitraums wird dem neuen Fahrzeughalter die Steuerbefreiung für den noch verbleibenden Zeitraum gewährt.

 

 

Gibt es Förderungen die meine Anschaffung unterstützen?

Seit November 2020 fördert die KfW Bank die Anschaffung von Ladepunkten in Privathaushalten mit einem Zuschuss in Höhe von 900,- € pro Ladepunkt. 

Die Bezuschussung muss bereits vor Kauf der Ladestation beantragt werden.

Einzelheiten für die Förderung der Ladestationen finden Sie hier.

 

 

Wie lange ist die Garantielaufzeit bei Motorrad und Akku?

Zero Motorcycles bietet Ihnen 2 Jahre Standard-Motorradgarantie, sowie 5 Jahre Garantie auf Ihren Akku* / egal bei welcher Kilometerlaufleistung.

* Weitere Informationen zur Akku- oder Standardgarantie finden Sie hier.

 

 

Welche Reichweite habe ich?

Je nach Modell und Ausführung variiert die Reichweite zwischen 146 km und 360 km.

 

 

Wie lange muss ich das Motorrad laden?

Je nach Modell und Ausführung beträgt die Ladezeit in der Regel zwischen 60 Minuten und einer Stunde. 

Wenn Sie das Motorrad über eine 230 V Steckdose laden, beträgt die Ladedauer rund 9,2 Stunden.

 

Welchen Führerschein benötige ich für Elektromotorräder?

Bei manchen Modellen ist ein A1 / B Führerschein ausreichend. 

Im Gegensatz zu der Führerscheineinstufung bei Motorrädern mit Verbrennungsmotor richtet sich diese bei Elektromotorrädern nicht nach der maximalen Leistung, sondern wird nach Dauerleistung eingestuft und homologiert.   Daher können Elektromotorräder mit einer Dauerleistung von weniger als 35 kW und einem Leistungsgewicht von weniger als 0,2 kW / kg mit einem A1 Führerschein gefahren werden.

Elektromotorräder können mit dem B Führerschein gefahren werden, sofern diese einen Hubraum von bis zu 125cm³ und einer Motorleitung bis zu 11 kW haben und das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW / kg ist. 

 

Welche Kosten fallen ungefähr für das Aufladen an?

Eine Ladung kostet ungefähr je nach Modell und Ausführung zwischen 1,48 € und 3,70 €. Dieser Wert gibt die durchschnittlichen Kosten eines vollständig entladenen Akkus an. Da oftmals das Motorrad bereits geladen wird, wenn der Akku nur teilentladen ist, kann mit niedrigeren Kosten gerechnet werden. Die tatsächlichen Ladekosten hängen natürlich auch von der Lademenge und den Stromkosten ab. 

 

Die Berechnungsformel lautet:

Anfallende Aufladekosten = ( durchschnittliche Verbrauchskosten pro kWh) X (nominelle Akkuladekapazität) / (Ladeeffizienz).

Die Ladeeffizienz liegt bei allen Modellen ab 2013 und jünger bei 0,94.

 

 

Wo finde ich Ladestationen, wenn ich unterwegs bin?

Seiten, auf denen Sie E-Ladestationen über Google finden, gibt es viele. 

Wir persönlich empfehlen https://ladeatlas.elektromobilitaet-bayern.de/

Auf dieser Seite zeigt es Ihnen alle öffentlichen Lademöglichkeiten an. Aber nicht nur das: Sie erhalten auf einem Blick alle Informationen welche Stecker vorhanden sind, ob die Ladestation frei ist und was Sie das Aufladen kostet.

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.